40 Jahre Tanz- u. Späldeel Leba, Erlangen e. V.

Wir feiern  „40 Jahre Tanz- u. Späldeel Leba Erlangen e. V.“

Dazu laden wir unsere Mitglieder, Freunde und Gäste ein.

Samstag, 22. Juni 2019
Beginn   19:00 Uhr – Ende ca. 22:00 Uhr
Redoutensaal Erlangen

Theaterplatz 1 – 91054  Erlangen

Einlass ab 18:30 Uhr

Hier ein Link auf unseren Einladungsflyer im Downloadbereich
FLYER – Einladung 40 Jahre Tanz- und Späldeel Leba

Es erwartet  Euch ein bunter Abend mit einigen der schönsten Darbietungen aus unserem reichhaltigen Repertoire an Tänzen, Liedern und gespieltem Brauchtum. Unterstützt werden wir dabei von Gästen aus Brasilien und Polen. Seid gespannt und genießt einen schwungvollen, kurzweiligen Abend der pommerschen Kultur.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Wenn ja, sendet uns bitte Eure Eintrittskartenanforderung mit der beiliegenden Rückmeldung an die dort angegebene Adresse / Mail / Fax
Kartenbestellung-Formular
Der Eintritt ist kostenlos – allerdings nur mit vorbestellten Karten.
Ohne Eintrittskarten kein Eintritt !!!

Wir freuen uns sehr auf  Eure Teilnahme.
Ihr könnt Euch gerne auch eine Flyer ausdrucken:
Einladung 40 Jahre Tanz- und Späldeel Leba

 

 

 

 

 

 

Was steckt dahinter:

Die Tanz- und Späldeel „Leba“ Erlangen e. V.  hat guten Grund zum Feiern, denn vor bereits über 40 Jahren, am 09. Dezember 1978 hatte sich die „Leba“, als eigenständiger Verein aus der Erlanger „Pomerania“ heraus gegründet.Hierauf sind wir stolz und das wollen wir gebührend, gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Freunden und geladenen Gästen, feiern.

Doch zuvor ein paar Zeilen zur Geschichte der Leba:

Im Jahr 1957 gründete das aus Pommern stammende Ehepaar Hildegard und Karl Haenel zusammen mit einigen Gleichgesinnten die “Pommernjugend“ Erlangen.

Hildegard + Karl Haenel 1980

Brauchtum und Kulturgut aus dem pommerschen Raum sollten weiterleben. Der Erfolg ihrer Mühen blieb nicht aus. Es entstanden im Laufe der Zeit die Folkloregruppen „Rega“, „Ihna“ und am 01.01.1973 die „Leba“. Zur Erinnerung an Pommern wurden die Gruppen nach pommerschen Flüssen benannt.

Die „Leba“ verließ am 09. Dezember 1978 den Verein „Pomerania“, um eigene Wege gehen zu können.

Im Vordergrund stand aber weiterhin stets das Bemühen, pommersches Kulturgut in schwungvollen Tänzen, schönen Trachten und frohen Liedern sowie Brauchtumsspielen zu erhalten. Hildegard und Karl Haenel behielten die Gruppenleitung. Unter ihren Fittichen haben wir mit sehr vielen kleinen und auch großen Auftritten den Zuschauern dieses Kulturgut nahegebracht. Dieses Nahebringen sieht die Leba auch nach dem Tod des Ehepaars Haenel als ihre Aufgabe.
Die Freude an Tanz und Musik, verbunden mit Ausdauer und Fleiß, hatte uns den Erfolg gebracht. So wurden wir in all den Jahren neben vielen Inlandsauftritten auch zu Auslandsfahrten eingeladen. Bisher: Brasilien, Dänemark, Irland, Kanada, Malta, Polen, Schweden, Vereinigte Staaten.
Vor kurzem erst waren wir wieder in Kolberg / Polen.


Unser Ziel ist es, die pommersche Folkore durch Darstellung in Tänzen, Liedern, Trachten sowie gespielten Brauchtums-geschichten zu bewahren und noch mehr Menschen in Nah und Fern die echte Freude daran weiter zu vermitteln.

 

Tanz- und Späldeel Leba